Demokratisch wohnen – wie geht das?

Zwei Sofas, einige Sessel und Stühle und einen Tisch, gedeckt mit leckerem Kuchen: Mehr braucht es nicht, um den Weimarer Marktplatz zum verlängerten Wohnzimmer umzuwandeln. Am Sonntag stellten sich mehrere Wohnprojekte aus der Stadt genau dort vor, und die Ro70 war natürlich mit dabei! Unter dem Motto „Demokratisch wohnen – wie geht das?“ kamen wir unter anderem mit Einheimischen, Touristinnen und Touristen ins Gespräch, um unser neues Zuhause vorzustellen. Da der Oktober sich gnädig zeigte und die Luft wunderbar mild war, kamen einige Menschen vorbei.

Organisiert wurde das bunte Treffen vom „Bürgerbündnis gegen Rechtsextremismus Weimar“ und dem „Verein zur Förderung von Demokratie und Toleranz“, als Teil der Aktionswoche „Platz für Demokratie“ kurz vor den Landtagswahlen. Passend dazu hatte sich Ro70-Bewohnerin Lisa Augustinowski ein Spiel ausgedacht: Einzelne Sätze aus den Wahlprogrammen zum Thema Wohnen mussten verschiedenen Parteien zugeordnet werden. Im Hintergrund lief außerdem auf einem Bildschirm eine Dia-Show, die anschaulich den Bauverlauf unseres Wohnprojekts zeigte.

Einfach gemütlich …

Nicht nur das Spiel wurde durch Lisa organisiert, sondern auch ihr „halber Haushalt“, wie sie scherzhaft sagt, stand auf dem Marktplatz: „Ich fand die Idee gut zu fragen – was ist eigentlich Demokratie, wenn es um die Bedürfnisse des Alltags geht? Denn da gibt es immer neue Facetten, auch beim Wohnen“, erklärt sie. Wie unterschiedlich gemeinschaftliches Wohnen aussehen kann, darüber konnte man auf dem Marktplatz einen schönen Überblick gewinnen – so stellten sich beispielsweise auch die Alte Feuerwache oder die Gelbe Zora vor. Zum schönen Abschluss des Nachmittags gab es dann noch ein Spiel für alle: ein Ballspiel, das bei jeder Runde unübersichtlicher (und damit lustiger!) wurde.

„Man muss im Kleinen anfangen, die Welt zu verändern. Und das Kleine, das ist für uns unser Wohnprojekt“, lautete Lisas Resümee nach ein paar Stunden. Vielleicht ist ja bei einigen Neugierigen an diesem Nachmittag der Funke übergesprungen …

Interview bei Radio Lotte mit Andrea und Gabi